Podium im Silver Cup für Markus Pommer auf dem Nürburgring

Markus Pommer beendete den dritten Lauf des 2016 Blancpain GT Sprint Cup auf dem Nürburgring mit einem Podium in der Silver Cup Wertung. Auf der Kurzanbindung meldete sich der Deutsche zurück hinter dem Lenkrad im Audi R8 GT3 des Phoenix Racing Teams. Die freien Trainings am Freitag verliefen vielversprechend. Markus und sein Teamkollege Noicolaj Moller Madsen überzeugten mit guten Rundenzeiten. Leider verlief dann das Qualifying am Samstagmorgen nicht wie geplant.

Ein falscher Reifendruck verhinderte Pommers Einzug in Q3 und zwang ihn das Qualifikationsrennen am gleichen Tag aus der 15. Reihe anzugehen. Markus fuhr den ersten Druchgang und übergab das Fahrzeug nach einer erfolgreichen Aufholjagd, auf Position 15 liegend, an seinen Teamkollegen. Dieser konnte die Platzierung im Rennverlauf jedoch nicht halten und beendete das Rennen auf Rang 22.

Der Sonntag began erneut vielversprechend mit der zehntschnellsten Zeit im Warm-up. Markus fuhr den zweiten Druchgang im Hauptrennen, überquerte die Ziellinie auf dem 15. Gesamtplatz und wurde damit Zweiter in der Silver Cup Wertung.

Markus Pommer

“Das Auto war im Vergleich zu den vorangegangenen Rennen viel besser abgestimmt. Dennoch müssen wir noch mehr herausholen um den Anschluss zur Spitze herzustellen. Die Top 10 war unser Ziel an diesem Wochenende aber der falsche Reifendruck im Qualifying hat uns dabei einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich bin in allen Runden am Limit gefahren und im Hauptrennen wäre ich in der Lage gewesen den führenden Lamborghini in der Silver Cup Wertung unter Druck zu setzen und einzuholen. Durch ihre Bestrafung war dies jedoch nicht notwendig. So dachten wir zumindest. Leider entschied sich die Rennleitung noch einmal um, annulierte ihre Druchfahrtsstrafe und wir hatten das Nachsehen.”

Zurück