Markus Pommer verpasst Podium in Oschersleben nur knapp

Einen großartigen Start in die ADAC GT Masters Saison 2017 erlebte am vergangenen Wochenende Markus Pommer in Oschersleben. Der Aust Motorsport Pilot wurde im Samstagsrennen am 29. April Vierter und belegte tags darauf Rang neun.

Bereits die freien Trainings am Freitag zeigten Markus was in der Börde möglich sein könnte. Im Audi R8 LMS fuhr er im ersten Training am Morgen die fünftschnellste Zeit heraus. In der Nachmittagssession konnte er sich sogar auf Rang drei verbessern.

Im Qualifying am Samstag konnte diese Leistung wiederholt werden. Als Gesamtvierter und schnellster Audi im Feld war Markus um 0“02 schneller als die Champions aus dem Vorjahr. Während des Rennens war ein Podestplatz in greifbarer Nähe. Für einen Pokal reichte es an diesem Tag jedoch leider noch nicht aber Kelvin van der Linde, der Teamkollege von Markus, brachte einen sehr guten vierten Gesamtplatz für Aust Motorsport nach Hause.

Am Sonntag hatte der Südafrikaner ein schwieriges Qualifying zu bewältigen. Mehr als Platz 14 war an diesem Morgen nicht drin. Markus gelang es nach dem Fahrerwechsel sich weiter vorzukämpfen und beendete das zweite Rennen als Neunter.

Markus Pommer: „Wir haben über den Winter hart gearbeitet und waren daher sicher mit vorn dabei sein zu können. Leider reichte es diesmal noch nicht für einen Podestplatz, aber wir freuen uns trotzdem riesig über die hervorragende Platzierung. Sonntag hatte Kelvin damit zu kämpfen im Qualifying ein Gefühl für das Fahrzeug zu finden. Wir versuchten im Rennen dann das Beste aus der Startposition herauszuholen. Letztendlich konnten wir in beiden Rennen punkten und liegen derzeit auf einem guten achten Gesamtrang mit 14 Punkten.“

Zurück